650+1 Jahre St. Marien

Mitten in Loxstedt steht ein Geburtstagskind: Die St. Marien-Kirche ist im vergangenen Jahr 650 Jahre alt geworden. Gefeiert wird pandemiebedingt etwas später, dafür aber mit vielen kulturellen Angeboten über das ganze Jahr verteilt und mit hohem Besuch zum Abschluss.

Pastorin Arnhild Bösemann, die zusammen mit ihrem Mann Torsten Nolting-Bösemann im August 2021 die Loxstedter Pfarrstelle übernommen hat, kann auf einen engagierten Kreis Haupt- und Ehrenamtlicher zählen, die das Jubiläumsjahr angestoßen haben und mit Leben füllen wollen. Dieses startete offiziell am 22. April mit einem Vortrag und Empfang in der Kirche. Der ehemalige Ortsheimatpfleger und ausgewiesene Kenner der St. Marien-Kirche, Dr. Ulrich Euent, wird  das bewegte Leben des Gotteshauses würdigen. Errichtet wurde die Backsteinkirche 1371, kurz nach dem Ende der großen Pestepedemie. Zuvor mussten die Loxstedter Gläubigen zum Gottesdienst nach Beverstedt reisen. 

Am 8. Mai war die Band "Must be Blues" zu Gast.  Einen Monat später, am 5. Juni, ist Pfingsten. "Da wird in Loxstedt neben dem Geburtstag der Kirche auch ganz konkret der Geburtstag von St. Marien gefeiert", sagt Pastorin Bösemann. Ab diesem Tag soll auch der "Zeitstrahl" ausgestellt werden: Auf einer langen Zeitachse wird die Historie des Gotteshauses in Verbindung zu bestimmten Ereignissen gesetzt, um auf einen Blick sehen zu können: Was ist in den 650 Jahren parallel in der Weltgeschichte passiert?

Der Kirchenchor und der Posaunenchor der Gemeinde laden am 19. Juni um 17 Uhr zur Sommermusik ein, am 26. Juni, 11 Uhr, gestalten die Kinder aus dem St. Marien-Hort einen Gottesdienst mit viel Musik und Gesang zum Thema "Schöpfung". Wenn am 3. Juli der gesamte Kirchenkreis zu "Kirche auf dem Rad" einlädt, ist auch Loxstedt mit dabei. "Es wäre toll, wenn wir dann Kirchenführungen anbieten können", so die Pastorin. Denn St. Marien hat einiges zu bieten: Die Kirche ist für ihre Deckenmalereien aus dem  frühen 15. Jahrhundert und dem späten Mittelalter berühmt. So ist der Pestzyklus, deren Mittelpunkt auch als "Loxstedter Totentanz" bekannt ist, einzigartig in Nordwestdeutschland.

Der Besuch eines Minnesängers, eine Autorinnenlesung, ein besonderes Programm zum Namenstag der Kirche am 15. August, Ausstellungen, ein Gospelgottesdienst, sowie eine Radtour zur "Mutterkirche" nach Beverstedt werden im Spätsommer und Herbst stattfinden. St. Marien freut sich auch über ein Ständchen von "GospelRocks", dem traditionellen Benefizkonzert für den Förderverein der Evangelischen Jugend am 30. September um 19 Uhr.

Am 18. September, 17 Uhr, lädt die Gemeinde zu einem Konzert der Lehrkräfte der Musikschule Loxstedt ein. Und am 25. September gibt es gemeinsam mit dem Kindergarten ein Familienfest zu Erntedank mit einem Open-Air-Gottesdienst und vielem mehr.

Das Jubiläumsjahr beendet ein besonderer Partygast: Landesbischof Ralf Meister besucht das Loxstedter Geburtstagskind am 3. Advent und pustet die Kerzen auf der Torte aus. 

Das Jubiläumsprogramm findet sich in der rechten Spalte zum Download und liegt an vielen Orten in der Region aus. 

Jubiläumsprogramm